5. Spieltag



ESV Nördlingen I – SKK Lauingen G1 2195:1931 (6:0)
Unsere Erste konnte bereits in der Startpaarung die Weichen auf Sieg stellen. Nils Singheiser kegelte die überragende Tagebestleistung von 588 Kegel und nahm seinem Gegner 129 Holz ab. Nebenan holte Dieter Wiedemann den zweiten Mannschaftspunkt für die Nördlinger. In der Schlusspaarung konnten Gerd Häusler und Urban Singheiser mit guten Leistungen zwei weitere Punkte gewinnen und den 6:0 Erfolg perfekt machen.
Wiedemann – Starke 515:488 (3:1), Singheiser N. – Kaiser 588:459 (4:0), Häusler – Spielberger 555:468 (4:0) Singheiser U. – Suck 537:516 (2:2)

ESV Nördlingen II – SKK Mörslingen G2 2159:1921 (5:1)
Peter Hauk bekam es in der Anfangspaarung mit dem besten Akteur der Gäste zu tun und musste sich knapp geschlagen geben. Auf der Nebenbahn gewann Lothar Nigel mit hervorragenden 563 Holz seinen Punkt problemlos. Albert Gehring knüpfte in der Schlusspaarung mit herausragenden 560 Holz an die Leistung seines Mitspielers an. Nebenan konnte Richard Lauermann sein Duell ebenfalls für sich entscheiden.
Hauk – Frank 523:533 (1,5:2,5), Nigel – Laber 563:415 (4:0), Gehring – Bobinger 560:491 (3:1), Lauermann – Laßmann 513:482 (2:2)

ESV Nördlingen II – Losodica Munningen G1 2072:2157 (1:5)
Bereits am 23.10 bekam es unsere Zweite mit den Gästen aus Munningen zu tun. Herbert Weber und Lothar Nigel mussten sich zum Start den starken Gastakteuren geschlagen geben. In der Schlusspaarung konnte Richard Lauermann mit seiner Gegenspielerin ebenfalls nicht mithalten. Lediglich Albert Gehring konnte mit 530 Kegel den Ehrenpunkt für die Nördlinger gewinnen.
Weber – Melzer 511:533 (1:3), Nigel – Wagner 513:553 (1:3), Gehring – Wenig 530:518 (2:2), Lauermann – Pollithy Anja 518:553 (0:4)

Kreisklassenpokal Herren:
SSV Höchstädt I – ESV Nördlingen I 2043:2052 (1:5)
Im Pokalhalbfinale mussten unsere Herren beim SSV Höchstädt antreten. Alle vier Duelle waren bis zu Ende spannend und konnten erst auf den letzten Würfen entschieden werden. In einem packendem Finale konnten sich am Ende die Nördlinger Kegler knapp um 9 Holz durchsetzen und somit ins Pokalfinale einziehen.
Schadl – Häusler 520:521 (2:2), Aninger – Wiedemann 502:508 (2:2), Strobel – Singheiser U. 499:504 (1:3), Kordik – Singheiser N. 522:519 (2:2)