12. Spieltag



ESV Nördlingen – EV Landshut 3177:3163 (6:2)
In der ersten Paarung wurden beide Duelle erst in den letzten Würfen entschieden. Maria Scheid konnte sich am Ende gegen ihre Kontrahentin durchsetzen. Nebenan hatte Katrin Gulde gegen ihre stark aufspielende Gegnerin das Nachsehen. Im Mittelteil blieb Karina Herzig-Pawlak unter ihren Möglichkeiten, sodass die Gäste ihren Vorsprung ausbauen konnten. Auf der Nebenbahn kämpfte Erika Gelle um jedes Holz und konnte dank drei gewonnener Bahnen den Mannschaftspunkt sichern. In der Schlusspaarung entwickelte sich die Partie zu einem wahren Krimi. Dank guten Leistungen konnten Melanie Steinle und Silvia Grötsch ihre Mannschaftspunkte gewinnen und in der Gesamtholzzahl an den Gästen vorbei ziehen. In einem zu jeder Zeit spannenden Spiel war das glücklichere Ende auf Seiten der ESV-Mädels.
Scheid – Winges 529:514 (2:2), Gulde – Erber 534:542 (2:2), Herzig-Pawlak – Ebner 496:535 (1:3), Gelle – Gürster 531:541 (3:1), Steinle M. – Bumbullis 548:512 (3:1), Grötsch – Hartmann 539:519 (3:1)

ESV Nördlingen I – SpG Bausch-Holzheim III 2086:1983 (6:0)
Dieter Wiedemann konnte die ersten drei Bahnen für sich entscheiden und somit den Mannschaftspunkt vorzeitig sichern. Auf der Nebenbahn konnte sich Lucas Jakob ebenfalls durchsetzen. Nils Singheiser lieferte sich in der Schlusspaarung ein packendes Duell mit seinem Gegner, bei welchem er am Ende die Oberhand behielt. Nebenan hatte Urban Singheiser ein leichtes Spiel und machten Erfolg perfekt.
Wiedemann – Kerle 500:506 (3:1), Jakob – Volkmann 507:485 (2:2), Singheiser N. – Wiedholz 553:546 (2,5:1,5), Singheiser U. – Bobinger 526:446 (4:0)

ESV Nördlingen II – TSV Rain III 2060:1949 (4:2)
Die ESV’ler konnten in der Startpaarung bereits die Weichen auf Sieg stellen. Sowohl Herbert Weber, als auch Peter Hauk konnten ihre Duelle für sich entscheiden und die Nördlinger mit 140 Holz in Führung bringen. In der Schlusspaarung waren beide Partien sehr ausgeglichen. Am Ende mussten sich Albert Gehring und Lothar Nigel trotz guten Leistungen ihren Kontrahenten geschlagen geben, was aber nicht ins Gewicht fiel.
Weber H. / Schmelcher 490:475 (3:1), Hauk – Mitschke 535:410 (4:0), Gehring – Rein 534:545 (1:3), Nigel L. – Lichtenstern 501:519 (1:3)

SKK Lauingen III – ESV Nördlingen III 1867:1751 (5:1)
Bereits nach der Startpaarung waren die Nördlinger ohne Siegeschancen. Das „Trio“ Krieg, Gneist und Rainer Weber erwischte keinen guten Tag und musste 143 Kegel abgeben. Nebenan musste sich auch Maria Scheid geschlagen geben. In der Schlusspaarung konnte Richard Lauermann noch den Ehrenpunkt für die ESV-Kegler retten, da auf der Nebenbahn Regina Steinle trotz besserer Gesamtholzzahl unterlag.
Häusler – Krieg/Gneist/Weber R. 491:348 (4:0), Kaiser – Scheid 491:472 (3:1), Rehm – Lauermann 442:485 (0,5:3,5), Spielberger – Steinle R. 443:446 (2,5:1,5)

Losodica Munningen III – ESV Nördlingen IV 1962:1848 (5:1)
In der Anfangspaarung unterlag Wolfgang Nigel seinem Kontrahenten. Auf der Nebenbahn hatte Monika Blank das Glück auf ihrer Seite und konnte trotz geringerer Holzzahl ihren Punkt gewinnen. In der Schlusspaarung musste Christian Flügel alle vier Bahnen an seinen Gegner abgeben. Nebenan lieferte sich Anita Fuchs ein spannendes Duell, bei welchem ihr am Ende nur 2 Kegel zum Mannschaftspunkt fehlten.
Bucher – Nigel W. 498:454 (3:1), Schneele L./Löfflad – Blank M. 480:472 (1:3), Schwab L. – Flügel 509:448 (4:0), Melzer – Fuchs 475:474 (2:2)