14. Spieltag:



ESV Nördlingen I – BC Schretzheim III 2101:1837 (6:0)
Bereits in der Startpaarung war der Sieg den ESV’lern kaum noch zu nehmen. Dieter Wiedemann hatte mit hervorragenden 558 Holz seinen Gegner zu jeder Zeit im Griff und nahm ihm 149 Kegel ab. Nebenan gestaltete Lucas Jakob seine Partie spannender, behielt aber am Ende die Oberhand. Im Schlussteil konnte Nils Singheiser alle vier Sätze für sich entscheiden. Auf der Nebenbahn holte Urban Singheiser noch den vierten Mannschaftspunkt für die Nördlinger.
Wiedemann – Weber G. 558:409 (4:0), Jakob – Rehm 520:514 (2:2), Singheiser N. – Oblinger 496:428 (4:0), Singheiser U. – Grauer 527:486 (3:1)

ESV Nördlingen II – SKV Goldburghausen III 1962:1906 (6:0)
In der ersten Paarung teilten sich Heinz Gröninger und Albert Gehring die 120 Wurf. Gemeinsam konnten sie sich knapp gegen die Gästeakteurin durchsetzen. Nebenan konnte Peter Hauk die Partie für sich entscheiden. In der Schlusspaarung waren beide Duelle sehr ausgeglichen. Am Ende konnten sich Richard Lauermann und Lothar Nigel knapp durchsetzen und den 6:0 Sieg perfekt machen.
Gröninger/Gehring – Förstner S. 470:466 (2:2), Hauk – Steinmeyer J. 519:488 (3:1), Lauermann – Sorg 489:476 (3:1), Nigel – Pawlowski 484:474 (2:2)

SKK Lauingen III – ESV Nördlingen III 1736:1778 (2:4)
Am Start konnte Regina Steinle ihren Mannschaftspunkt, sowie 72 Holz gewinnen. Nebenan wurde Heinz Gröninger nach 77 Wurf durch Rainer Weber ersetzt. Zusammen musste sich dem Lauinger geschlagen geben. Rainer Krieg hatte im Schlussteil schon zwei Satzpunkte für sich entschieden, ehe er seine Gegnerin noch auf der letzten Bahn vorbeiziehen lassen musste. Maria Scharmann machte es auf der Nebenbahn besser und hatte bereits nach den ersten drei Bahnen ihren Mannschaftspunkt sicher.
Suck – Gröninger/Weber R. 411:395 (3:1), Spielberger – Steinle R. 396:468 (0:4), Häusler – Krieg 448:430 (2:2), Kaiser – Scharmann 481:485 (1:3)

TSV Rain IV – ESV Nördlingen IV 1833:1860 (1:5)
Trotz geringerer Gesamtholzzahl konnte Christian Flügel seinen Mannschaftspunkt gewinnen. Auf der Nebenbahn konnte Markus Pawlak mit 503 Kegel den zweiten Punkt für die Nördlinger gewinnen. In der Schlusspaarung fand Anita Fuchs nicht in ihr Spiel und musste 63 Kegel abgeben. Nebenan gewann Andreas Eberhardt mit 535 Holz seinen Punkt und konnte die Partie zu Gunsten der ESV-Kegler drehen.
Pirisi – Flügel 444:427 (1,5:2,5), Wilhelm – Pawlak 450:503 (1:3), Mitschke-Schweiger – Fuchs 458:395 (4:0), Feder – Eberhardt 481:535 (1:3)

JSpG Nördlingen/Goldburghausen – Losodica Munningen 1829:1962 (1:5)
Lucas Jakob konnte den Ehrenpunkt für die Spielgemeinschaft gewinnen. Alle anderen Spieler-/innen der JSpG blieben unter ihren Möglichkeiten, wodurch der Sieg verdient an die Munninger ging.
Jakob – Rudel 517:490 (4:0), Singheiser N./Blank F. – Schneele 436:477 (1:3), Förstner J. – Schwab J. 437:496 (0:4), Steinmeyer J. – Schwab L. 439:499 (0:4)