12. Spieltag:



ESV Nördlingen – DJK Ingolstadt II 3137:3085 (5:3)
Erika Gelle musste in der Startpaarung ihren Punkt unglücklich abgeben. Auf der Nebenbahn kegelte Katrin Gulde hervorragende 560 Holz und konnte 48 Holz gut machen. In der Mittelpaarung lieferte sich Karina Herzig-Pawlak eine an Spannung kaum zu überbietende Partie mit ihrer Gegnerin, bei welcher die Nördlingerin am Ende die Oberhand behielt. Nebenan musste sich Munja Fischer ihrer Kontrahentin geschlagen geben. Im Schlussteil unterlag Melanie Steinle der stark aufspielenden Ingolstädterin. Silvia Grötsch konnte hingegen ihren Punkt gewinnen und den Vorsprung der ESV-Damen verteidigen.
Gelle – Frey 510:507 (1:3), Gulde – Radler 560:512 (4:0), Herzig-Pawlak – Denk 544:546 (3:1), Fischer – Diesner 472:499 (2:2), Grötsch – Kleinlein 518:478 (3:1), Steinle M. – Lorenz 533:543 (1,5:2,5)

ESV Nördlingen I – SKK Mörslingen III 2057:1976 (6:0)
In der Startpaarung hatte Dieter Wiedemann ein leichtes Spiel und konnten seinen Punkt gewinnen. Nebenan fand Lucas Jakob zu Beginn nicht in sein Spiel, konnte sich aber im Laufe der Partie steigern und auf den letzten 15 Wurf seinen Mannschaftspunkt retten. In der Schlusspaarung waren die beide Duelle sehr ausgeglichen. Erst auf den letzten Schüben konnten Nils Singheiser und Urban Singheiser ihre Partien für sich entscheiden und den 6:0 Erfolg perfekt machen.
Wiedemann – Veh 518:458 (3:1), Jakob – Ritter 491:475 (2:2), Singheiser N. – Nippert M. 509:507 (2:2), Singheiser U. – Bobinger 539:536 (2:2)

ESV Nördlingen I – SKC Bächingen II 2112:2070 (5:1)
Im Nachholspiel gegen den Tabellenführer aus Bächingen konnten die ESV Kegler nach der Startpaarung leicht in Führung gehen. Dieter Wiedemann hatte keinen guten Tag und musste seinen Punkt geben. Nebenan machte es Nils Singheiser besser und konnte seinen Punkt gewinnen und 26 Holz gutmachen. Das Schlussduo der Nördlinger konnte sich auf den ersten 60 Schub von den Gegnern absetzen, ehe diese besser ins Spiel fanden. Mit sehr guten Ergebnissen ließen Lucas Jakob und Urban Singheiser aber nichts mehr anbrennen.
Wiedemann – Schenk 489:504 (1:3), Singheiser N. – Mack 537:511 (3:1), Jakob – Buntz 533:515 (3:1), Singheiser U. – Niebergall 553:540 (2:2)

ESV Nördlingen II – Losodica Munningen IV 2123:2029 (5:1)
Bereits zu Beginn konnten die Nördlinger die Weichen auf Sieg stellen. Herbert Weber konnte seinem Gegner auf der letzten Bahn 33 Holz abnehmen und somit noch den Mannschaftspunkt für sich entscheiden. Nebenan zeigte Peter Hauk Kegelsport vom Feinsten. Mit hervorragenden 591 Holz schrammte er nur knapp an seinem ersten 600er vorbei. Mit 99 Holz Vorsprung konnte das ESV-Schlussduo beruhigt aufspielen. Während Richard Lauermann seinen Punkt für sich entscheiden konnte, musste sich Lothar Nigel nebenan seinem Gegner geschlagen geben.
Weber H. – Rudel 522:500 (2:2), Hauk – Schwab J. 591:514 (3:1), Lauermann – Pollithy An. 529:519 (2:2), Nigel – Schneele D. 481:496 (2:2)