9. Spieltag:



EV Landshut – ESV Nördlingen 3107:3071 (4:4)
In der Startpaarung konnten die ESV-Damen leicht in Führung gehen. Erika Gelle hatte ein leichtes Spiel und konnte alle vier Bahnen für sich entscheiden. Nebenan hatte es Silvia Grötsch mit der Tagesbesten zu tun und musste sich dieser geschlagen geben. Munja Fischer musste in der Mittelpaarung einige Holz gegen die gut aufspielende Landshuterin abgeben. Auf der Nebenbahn konnte Karina Herzig-Pawlak ihren Punkt und 10 Holz gut machen. Im Schlussteil waren beide Duelle spannend bis zum Schluss. Erst auf den letzten 10 Schub konnten Melanie Steinle und Katrin Gulde die Mannschaftspunkte für sich entscheiden und somit ein Unentschieden für die ESV-Damen retten.
Erber L. – Grötsch 558:502 (3:1), Bumbullis – Gelle 462:520 (0:4), Ebner – Herzig-Pawlak 512:522 (2:2), Hartmann – Fischer 555:464 (4:0), Winges – Steinle M. 519:537 (2:2), Gürster – Gulde 501:526 (1:3)

SSV Höchstädt I – ESV Nördlingen I 2101:2129 (1:5)
Auf der Zwei-Bahn Anlage startete Urban Singheiser für die Nördlinger. Trotz guten 541 Holz war er gegen den besten Akteur der Gastgeber chancenlos. Anschließend konnte Nils Singheiser nach drei gewonnen Bahnen den ersten Mannschaftspunkt für die ESV-Kegler verbuchen. In der dritten Paarung lieferte sich Dieter Wiedemann mit seinem Gegner ein Duell auf Augenhöhe, welches er am Ende nur knapp für sich entscheiden konnte. Schlusskegler Andreas Eberhardt konnte in der vierten Paarung seinem Gegner 51 Holz abnehmen und die Partie zu Gunsten der Nördlinger drehen.
Kordik – Singheiser U. 586:541 (3:1), Bieberich – Singheiser N. 512:532 (1:3), Gollmann – Wiedemann 538:540 (1:3), Aninger – Eberhardt 465:516 (0:4)

TV Dillingen I – ESV Nördlingen II 1876:1857 (4:2)
Zu Beginn war die Partie zwischen beiden Mannschaften ausgeglichen. Monika Blank konnte ihren Punkt gewinnen, während Peter Hauk nebenan unterlag. Mit 7 Holz Rückstand betrat das ESV-Schlussduo die Bahnen. Herbert Weber konnte seinen Mannschaftspunkt gewinnen und 25 Holz gut machen. Auf der Nebenbahn musste sich Lothar Nigel dem Tagesbesten geschlagen geben. Somit konnte Dillingen einen knappen Vorsprung ins Ziel retten.
Hugo – Hauk 495:472 (4:0), Danter – Blank 432:448 (1:3), Reichert – Weber H. 444:469 (1:3), Strobel – Nigel 505:468 (4:0)

ESV Nördlingen III – BC Schretzheim IV 1843:1994 (0:6)
Bereits in der Startpaarung konnten die Gäste aus Schretzheim die Weichen auf Sieg stellen. Maria Scharmann musste sich dem besten Akteur der Gäste geschlagen geben. Nebenan unterlag auch Christian Flügel seiner Gegnerin. In der Schlusspaarung war Rainer Krieg chancenlos und musste seinen Punkt ebenfalls abgeben. Auf der Nebenbahn machte es Regina Steinle spannender. Am Ende fehlten Steinle lediglich 8 Holz um noch den Ehrenpunkt zu holen.

Scharmann – Otter 497:550 (0:4), Flügel – Urban 452:461 (2:2), Steinle R. – Rehm 465:472 (2:2), Krieg – Ruschitzka M. 429:501 (1:3)

JSpG Nördlingen/Goldburghausen – BC Schretzheim I 2045:1885 (6:0)
In der Startpaarung konnte Julia Förstner in einem spannenden Duell auf den letzten Würfen den Punkt sichern. Nebenan war Jessica Steinmeyer ebenfalls erfolgreich. In der Schlusspaarung ließen sich Lucas Jakob und Nils Singheiser den Sieg nicht mehr nehmen.
Förstner J. – Ruschitzka B. 485:484 (2,5:1,5), Steinmeyer J. – Bibo/Jenewein 495:458 (3:1), Jakob – Rehm 507:433 (4:0), Singheiser – Ruschitzka M. 558:510 (2:2)