5. Spieltag:



SKK Oberlauterbach – ESV Nördlingen 3090:3057 (5:3)
In Oberlauterbach erwischten die ESV-Damen den besseren Start. Melanie Steinle konnte auf den letzten Wurf ihren Mannschaftspunkt holen. Auf der Nebenbahn hatte Erike Gelle mit guten 522 Holz ein leichtes Spiel und gewann ohne Probleme. In der Mittelpaarung konnten die Gastgeber einige Holz gut machen. Munja Fischer unterlag ihrer Gegnerin und musste 59 Holz einbüßen. Nebenan lieferte sich Karina Herzig-Pawlak ein spannendes Duell, bei welchem sie am Ende die Oberhand behielt. In der Schlusspaarung konnten Silvia Grötsch und Katrin Gulde auf den ersten 60 Wurf den knappen Vorsprung verteidigen, ehe sie auf den letzten zwei Bahnen abreisen lassen mussten und die Gastgeberinnen vorbeiziehen konnten.
Spitzer – Gelle 471:522 (0:4), Härtinger – Steinle M. 530:531 (1,5:2,5), Stübinger – Herzig-Pawlak 487:501 (2:2), Söder – Fischer 527:468 (3:1), Jacob – Gulde 534:503 (3:1), Oberndorfer – Grötsch 541:532 (2,5:1,5)

BC Schretzheim III – ESV Nördlingen I 1920:2063 (1:5)
Bereits in der Startpaarung konnten die ESV-Kegler die Weichen auf Sieg stellen. Dieter Wiedemann kegelte die herausragende Tagesbestleistung von 577 Holz und nahm seinem Gegner 93 Kegel ab. Nebenan konnte Lucas Jakob mit guter Leistung seinen Mannschaftspunkt ebenfalls problemlos gewinnen. Aufgrund der hohen Vorsprungs, konnte die Nördlinger Schlusspaarung das Spiel beruhigt angehen, was man auch an den Ergebnissen merkte. Urban Singheiser und Nils Singheiser blieben unter ihren Möglichkeiten, was am Ende nichts Gewicht fiel.
Stricker – Wiedemann 484:577 (0,5:3,5), Urban – Jakob 442:524 (0:4), Weber – Singheiser N. 501:462 (3,5:0,5), Oblinger – Singheiser U. 493:500 (1:3)

SKV Goldburghausen III – ESV Nördlingen II 1864:1963 (1:5)
Auf der zwei Bahnen-Anlage in Goldburghausen startete Lothar Nigel für die Nördlinger. Mit 485 Holz gewann Nigel seine Mannschaftspunkt. Anschließend betrat Herbert Weber die Bahnen, welcher sich seiner Gegnerin knapp geschlagen geben musste. Als dritter ESV-Kelger konnte Richard Lauermann alle vier Bahnen für sich entscheiden und einen weiteren Mannschaftspunkt sowie 33 Holz holen. Schlusskegler Markus Pawlak machte als Tagesbester, den Sieg für die Nördlinger perfekt.
Förstner M. – Nigel 457:485 (1:3), Förstner S. – Weber H. 486:481 (2,5:1,5), Steinmeyer J. – Lauermann 458:491 (0:4), Götz J. – Pawlak 465:506 (0,5:3,5)

ESV Nördlingen III – SKK Lauingen III 1918:1783 (6:0)
Das Nördlinger Anfangspaar hatte einen guten Start. Maria Scharmann konnte mit guten 513 Holz alle vier Bahnen für sich entscheiden und den ersten Mannschaftspunkt holen. Nebenan machte es Regina Steinle spannender, behielt am Ende aber die Oberhand. In der Schlusspaarung hatte Rainer Krieg das nötige Quäntchen Glück und konnte seinen Mannschaftspunkt trotz geringerer Holzzahl gewinnen. Auf der Nebenbahn musste Thomas Gneist den ersten Satzpunkt abgeben, ehe er die restlichen drei Bahnen für sich entscheiden konnte.
Scharmann – Kling W. 513:422 (4:0), Steinle R. – Spielberger 466:453 (2:2), Krieg – Kaiser 448:457 (2,5:1,5), Gneist – Häusler 491:451 (3:1)

ESV Nördlingen IV – TSV Rain IV 2010:1786 (5:1)
In der Startpaarung konnte Christian Flügel bereits nach drei Bahnen die ersten Mannschaftspunkt für die Nördlinger klar machen. Nebenan hatte sich Monika Blank nach den ersten zwei Bahnen einen guten Vorsprung erarbeitet, welchen sie auf den zweiten 60 Wurf verwaltete. Anita Fuchs hatte es in der Schlusspaarung mit dem besten Akteur der Gäste zu tun und unterlag denkbar knapp. Auf der Nebenbahn kegelte Andreas Eberhardt hervorragende 572 Holz und ließ seinem Gegner keine Chance.
Blank – Feder 492:444 (2:2), Flügel – Kollmann 445:440 (3:1), Fuchs – Dikautschitsch 501:502 (2:2), Eberhardt – Wilhelm 572:400 (4:0)