18. Spieltag



ESV Damen trotz Niederlage Vizemeister in der Landesliga und Aufsteiger in die Bayernliga Süd. Herren 1 verlieren in Mörslingen. Ebenso unterliegt die zweite Mannschaft daheim gegen den SKC Bächingen.

Keglerfreunde Sand – ESV Nördlingen 3083:3066 (5:3)
Im letzten Spiel reisten die ESV Damen zu den Keglerfreunden aus Sand. Zu Beginn gerieten die Nördlinger in Rückstand. Ersatzspielerin Anita Fuchs musste sich der Tagesbesten deutlich geschlagen geben. Nebenan konnte Melanie Steinle mit gutem Ergebnis 42 Holz wieder gut machen. In der Mittelpaarung verkürzten die ESV Damen den Rückstand auf 6 Holz. Katrin Gulde lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Gegnerin, musste sich jedoch am Ende knapp geschlagen geben. Auf der Nebenbahn hatte Karina Herzig-Pawlak ein leichtes Spiel und gewann ihren Punkt problemlos. Das Nördlinger Schlussduo mit Silvia Grötsch und Erika Gelle konnten sich nach den ersten 90 Wurf etwas absetzen und in Führung gehen. Auf den letzten 30 Wurf drehten die Gastgeberinnen jedoch nochmals richtig auf und konnten somit den Sieg für sich entscheiden. Trotz der Niederlage sind die Nördlingerinnen Vizemeister in der Landesliga und damit aufstiegsberechtig in die Bayernliga.
Gegenfurther – Steinle M. 490:532 (0:4), Zollner – Fuchs 562:468 (3,5:0,5), Keil – Gulde 529:513 (3:1), Kern – Herzig-Pawlak 459:521 (2:2), Kaun – Gelle 537:483 (3:1), Dietl – Grötsch 506:549 (2:2)

SKK Mörslingen III – ESV Nördlingen I 2111:2071 (4:2)
In der Startpaarung lief es überhaupt nicht für die Nördlinger Kegler. Peter Hauk musste sich dem besten Akteur der Mörslinger, welcher die „600er“-Marke knackte, deutlich geschlagen geben. Nebenan lief es bei Nils Singheiser nicht viel besser, auch er unterlag seiner Gegnerin. Mit 180 Holz Rückstand war ein Sieg nahezu unmöglich. Die Schlusspaarung mit Urban Singheiser und Dieter Wiedemann zeigten dann Kegelsport vom Feinsten. Mit überragenden Ergebnissen von 569 bzw. 561 Holz konnten sie den Rückstand auf 40 Holz verkürzen. Leider war der Rückstand nach dem Start doch zu groß, sodass die Aufholjagd nicht mit einem Sieg belohnt wurde.
Weber T. – Hauk 602:465 (4:0), Brugger – Singheiser N. 518:475 (3:1), Weber P. – Singheiser U. 456:569 (0:4), Ritter – Wiedemann 535:561 (1:3)

ESV Nördlingen II – SKC Bächingen III 2011:2009 (2:4)
Eine mehr als unglückliche Niederlage musste unsere Zweite an ihrem letzten Spiel hinnehmen. Sowohl Maria Scharmann, als auch Lothar Nigel mussten sich in der Startpaarung, trotz besserer Holzzahl, ihren Gegnern geschlagen geben. In der Schlusspaarung lief es für die ESV-Kegler auch nicht besser. Herbert Weber und Richard Lauermann unterlagen beide knapp ihren Kontrahenten. Trotz der besseren Gesamtholzzahl von 2011 Holz ging der Sieg, wegen den vier Mannschaftspunkten, an den SKC Bächingen.
Scharmann – Iskat 488:481 (1:3), Nigel – Schmidt 537:519 (1:3), Weber H. – Schenk 494:506 (1,5:2,5), Lauermann – Weithaler 492:503 (1,5:2,5)