13. Spieltag



Herren 1 und Jugend mit Punktgewinn. Damen unterliegen in Landshut. Zweite und dritte Mannschaft ebenfalls mit Niederlagen.

BMW SKK Landshut – ESV Nördlingen 2977:2880 (5:3)
Auf den schwer zu spielenden Bahnen in Landshut hatten die Nördlingerinnen ihre Probleme. In der Startpaarung musste Munja Fischer ihren Punkt abgeben, während nebenan Katrin Gulde ihren Punkt gewinnen konnte. In der Mittelpaarung konnten die Landshuter Damen ihren Vorsprung weiter ausbauen. Sowohl Karina Herzig-Pawlak, als auch Erika Gelle unterlagen bei ihren Duellen. Mit 146 Holz Rückstand betrat das Nördlinger Schlussduo die Bahnen. Auf den ersten 60 Wurf konnten Silvia Grötsch und Melanie Steinle den Rückstand auf 73 Holz minimieren. Während Steinle in der zweiten Hälfte nicht mehr in ihr Spiel fand, kämpfte sich Grötsch nebenan auf hervorragende 541 Holz. Trotz allem musste man sich am Ende mit 5:3 Punkten den Landshuterinnen geschlagen geben.
Gerstmayr – Fischer 514:433 (4:0), Löffler – Gulde 470:490 (1:3), Gutschalk – Herzig-Pawlak 519:491 (3:1), Steinmaßl – Gelle 503:446 (3:1), Thaler – Grötsch 526:541 (1:3), Huber – Steinle M. 445:479 (2:2)

Losodica Munningen III – ESV Nördlingen I 1996:2068
Im Lokalderby gegen den KC Munningen starteten die ESV’ler gut in die Partie. Dieter Wiedemann gewann mit guten 536 Holz seinen Punkt problemlos. Nebenan musste sich Albert Gehring knapp geschlagen geben. In der Schlusspaarung traf Peter Hauk auf die beste Akteurin der Gastgeber und musste seinen Punkt abgeben. Auf der Nebenbahn ließ Urban Singheiser seinem Gegner (welcher nach 42 Wurf ausgewechselt wurde) keine Chance und machte den Sieg für die Nördlinger perfekt.
Ohr – Wiedemann 479:536 (1:3), Gebhard – Gehring 527:523 (2:2), Kienberger – Hauk 539:498 (3:1), Rudel/Löfflad – Singheiser U. 451:511

ESV Nördlingen II – SKK Mörslingen IV 1960:2089 (1:5)
In der Startpaarung war die Partie zwischen beiden Teams noch ausgeglichen. Herbert Weber gewann seinen Punkt, während Lothar Nigel sein Duell verlor. In der Schlusspaarung hatte es Maria Scharmann mit einem ehemaligen Bundesligaspieler zu tun. Trotz guter Leistung musste sich Scharmann am Ende deutlich geschlagen geben. Auf der Nebenbahn lief es bei Richard Lauermann nicht besser. Auch er verlor sein direktes Duell.
Weber – Giggenbach 487:444 (4:0), Nigel – Frank 472:518 (0,5:3,5), Scharmann – Kartaly 506:578 (1:3), Lauermann – Bobinger 495:549 (0:4)

ESV Nördlingen III – SKC Donauwörth II 1876:1958 (1:5)
Bereits zum Start mussten die Nördlinger einen Rückstand von 103 Holz hinnehmen. Rainer Krieg erwischte keinen guten Tag und verlor seinen Punkt. Nebenan unterlag Monika Blank knapp ihrem Kontrahenten. In der Schlusspaarung unterlag Christian Flügel dem besten Donauwörther. Nebenan konnte Markus Pawlak mit sehr guten 540 Holz noch den Ehrenpunk für die Nördlinger gewinnen.
Krieg – Oberholzner 407:494 (0:4), Blank – Zinnecker 453:469 (1:3), Pawlak – Bonhardt 540:481 (2:2), Flügel – Hackert 476:514 (1:3)

JSG Nördlingen/Goldburghausen – Losodica Munningen 1923:1901 (4:2)
In einer spannenden Partie, welches erst auf der letzten Bahn entschieden wurde, gingen unsere Jugendliche als Sieger von den Bahnen.
Götz – Schwab 477:418 (4:0), Förstner – Rudel 429:510 (0:4), Singheiser N. – Bühler 535:468 (4:0), Steinmeyer – Ohr 482:505 (1:3)