12. Spieltag



Mit einem Heimsieg konnten die ESV Damen die Tabellenführung verteidigen. Jugend ebenfalls erfolgreich. Erste Herrenmannschaft mit unentschieden gegen den TSV Rain. Zweite und dritte Mannschaft mussten sich beim TSV Rain geschlagen geben.

ESV Nördlingen – KRC Kipfenberg 3110:3040 (6:2)
Zu Beginn war die Partie sehr ausgeglichen. Melanie Steinle kegelte konstant und konnte dadurch ihren Punkt problemlos gewinnen. Auf der Nebenbahn zeigte sich Erika Gelle kämpferisch. Trotz sehr guten 530 Holz, musste sie sich der überragenden Kipfenbergerin geschlagen geben. In der Mittelpaarung hatte Munja Fischer auf den ersten 30 Schub ihre Probleme. Im Anschluss fand Fischer immer besser in Spiel, konnte aber gegen ihre Gegnerin nichts mehr ausrichten. Auf der Nebenbahn machte es Silvia Grötsch besser. Mit 514 Holz gewann sie ihr Duell. Mit einem Rückstand von 6 Kegeln betrat das ESV-Schlussduo die Bahnen.
Bereits auf den ersten 30 Wurf konnten Karina Herzig-Pawlak und Katrin Gulde ihren Gegnerinnen 55 Holz abnehmen. Mit guten Ergebnissen von 526 bzw. 523 Holz hatten die Nördlingerinnen ihre Kontrahentinnen im Griff und konnten den Sieg einfahren.
Steinle M. – Strauß 526:465 (4:0), Gelle – Klüber 530:575 (1:3), Fischer – Pätzold 491:541 (0:4) Grötsch – Gößl-Tineo 514:486 (3:1), Herzig-Pawlak – Gabler 526:481 (3:1), Gulde – Papp 523:492 (3:1)

ESV Nördlingen I – TSV Rain I 2099:2109 (3:3)
In einem an Spannung kaum zu überbietendem Spiel trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. In der Startpaarung lief es gut für die ESV-Kegler. Sowohl Dieter Wiedemann, als auch Lucas Jakob gewannen ihre direkten Duelle und brachten die ESV’ler leicht in Führung. In der Schlusspaarung konnte Albert Gehring mit guten 536 Holz noch den dritten Mannschaftspunkt für die Eisenbahner holen. Nebenan hatte es Urban Singheiser mit dem besten Rainer Akteur zu tun. Mit 520 Kegel musste Singheiser 38 Holz abgeben, wodurch die Rainer mit der Gesamtholzzahl noch an den Nördlingern vorbeiziehen konnten.
Wiedemann – Dvorani 537:530 (3:1), Jakob – Zinnecker 506:499 (3:1), Gehring – Schmelcher G. 536:522 (3:1), Singheiser U. – Schmelcher M. 520:558 (1:3)

TSV Rain II – ESV Nördlingen II 2132:2005 (4:2)
Trotz guter Ergebnisse war für die ESV’ler in Rain nichts zu holen. In der Startpaarung kegelte Maria Scharmann herausragende 546 Holz und konnte ihren Punkt gewinnen. Nebenan unterlag Lothar Nigel trotz guter Leistung seinem Gegner, welcher überragende 571 Holz kegelte. In der Schlusspaarung konnte Herbert Weber noch den zweiten Mannschaftspunkt für die Nördlinger gewinnen. Auf der Nebenbahn wurde Thomas Gneist nach 25 Wurf durch Richard Lauermann ersetzt. Zusammen kamen sie auf 441 Kegel und waren gegen den Rainer Kegler chancenlos.
Rein B. – Scharmann 532:546 (1:3) Rein M. – Nigel 571:520 (3:1), Wider P. – Weber 497: 498 (1:3), Wider H. – Gneist/Lauermann 532:441 (4:0)

TSV Rain IV – ESV Nördlingen III 1970:1925 4:2
Ebenfalls kein Glück hatte unsere Dritte beim TSV Rain. Bereits in der Startpaarung konnten die Gastgeber leicht in Führung gehen. Heinz Gröninger gewann mit guten 503 Holz seinen Punkt. Nebenan erwischte Flügel keinen guten Tag und musste seinen Punkt abgeben. Mit sieben Kegel Rückstand betrat das Nördlinger Schlussduo die Bahnen. Anita Fuchs begann sehr gut, musste jedoch auf der letzten Bahn federn lassen, wodurch der Rainer sich den Punkt sichern konnte. Auf der Nebenbahn lieferte sich Markus Pawlak ein spannendes Duell mit dem Rainer Kegler. Am Ende behielt Pawlak mit sehr guten 540 Holz die Oberhand.
Pirisi – Flügel 431:407 (2:2) Mitschke-Schweiger – Gröninger 486:503 (2:2), Dikautschitsch – Fuchs 522:475 (3:1), Feder – Pawlak 531:540 (2:2)

JSG SLM Donau II – JSG Nördlingen/Goldburghausen 1630:1818 (2:4)
Bereits zu Beginn konnten unsere Jugendlichen leicht in Führung gehen. Im Schlussteil konnte unseren Jugend den Vorsprung weiter ausbauen und die zwei Punkte gewinnen.
Jenewein – Steinmeyer 372:425 (0:4), Eyring – Förstner 438:429 (2:2), Ramsperger – Götz 493:454 (3:1), Dischler – Jakob 327:510 (0:4)