10. Spieltag



Damen und erste Herrenmannschaft gewinnen ihr Heimspiel. Die zweite Mannschaft spielt auswärts unentschieden. Dritte Mannschaft und Jugend verloren ihre Partien.

ESV Nördlingen – SKC Germanen München 3122:3008 (6:2)
Zum Rückrundenauftakt begrüßten die ESV Damen die Gäste aus München. Bereits in der Startpaarung konnten Silvia Grötsch und Maria Scharmann die Nördlingerinnen mit guten Ergebnissen in Führung bringen. Im Mittelteil holte Katrin Gulde mit der hervorragenden Tagesbestleistung den dritten Mannschaftspunkt für die ESV’ler. Nebenan musste sich Munja Fischer der besten Münchnerin geschlagen geben. Mit einem komfortablen Vorsprung schickten sie die Schlusspaarung auf die Bahnen. Trotz gleicher Holzzahl verlor Karina Herzig-Pawlak unglücklich ihren Punkt, da ihre Gegnerin 3 Satzpunkte für sich entscheiden konnte. Auf der Nebenbahn gewann Melanie Steinle noch den vierten Mannschaftspunkt für die ESV-Damen.
Scharmann – Augustin 519:506 (2:2), Grötsch – Kubitschek 544:502 (3:1), Fischer – Pröll 473:516 (1:3), Gulde – Köhlerschmidt 558:493 (4:0), Herzig-Pawlak – Schmid 515:515 (1:3), Steinle M. – Weiß 513:476 (3:1)

ESV Nördlingen I – SKC Donauwörth I 2239:2094 (4:2)
Einen fulminanten Start legte das ESV Startduo hin. Dieter Wiedermann zeigte Kegelsport vom Feinsten und scheiterte am Ende nur knapp an der „600er“ Grenze. Auf der Nebenbahn lag Peter Hauk nach der Hälfe bereits um 45 Holz zurück. Danach drehte er auf den zweiten 60 Wurf richtig auf und konnte sich auf bis auf 2 Kegel an seinen Gegner heran kämpfen. In der Schlusspaarung musste sich Albert Gehring trotz guter Leistung geschlagen geben. Nebenan hatte Urban Singheiser ein leichtes Spiel und gewann problemlos seinen Punkt. Somit starteten die Nördlinger mit neuem Mannschafts- und Bahnrekord in die Rückrunde.
Wiedemann – Kapfer 595:506 (4:0), Hauk – Meier S. 566:568 (2:2), Gehring – Meier A. 532:556 (1,5:2,5), Singheiser U. – Oberholzner 546:464 (4:0)

KMS Holzheim/Bausch – ESV Nördlingen II 1821:1821 (3:3)
Auf den schwer fallenden Bahnen in Bausch starteten Maria Scharmann und Thomas Gneist für die Nördlinger. Thomas Gneist konnte mit gutem Ergebnis seinen Punkt gewinnen. Maria Scharmann wurde nach 60 Wurf ausgewechselt. Gemeinsam mit Lothar Nigel erreichte sie 445 Holz und musste ihren Punkt abgeben. In der Schlusspaarung erwischte Herbert Weber keinen guten Tag und verlor wichtige Holz. Nebenan startete Richard Lauermann verhalten, fand aber dann immer besser in sein Spiel. Mit zwei guten Schlussdurchgängen konnte er noch das unentschieden für die Nördlinger sichern.
Lerch – Gneist 421:465 (1:3), Klement – Scharmann/Nigel 498:445 (4:0), Kerle – Weber 473:418 (4:0), Krakowka – Lauermann 429:493 (0:4)

SKK Lauingen III – ESV Nördlingen III 1971:1913 (4:2)
Am Start konnten die Lauinger leicht in Führung gehen. Während Heinz Gröninger seinen Punkt abgeben musste, konnte nebenan Christian Flügel seinen Punkt mit einem guten Ergebnis gewinnen. In der Schlusspaarung wurde Anita Fuchs nach 90 Wurf ausgewechselt. Für sie kam Regina Steinle ins Spiel. Zusammen kamen sie auf 439 Holz und mussten sich dem Lauinger Kegler geschlagen geben. Nebenan entwickelte sich zwischen Markus Pawlak und Matthias Weiß eine spannende Partie. Mit sehr guten 549 Holz behielt Markus Pawlak am Ende, dank drei Satzpunkten, die Oberhand.
Ramsperger – Gröninger 472:434 (2:2), Spielberger – Flügel 469:491 (2:2), Kaiser – Fuchs/Steinle R. 478:439 (3:1), Weiß – Pawlak 552:549 (1:3)

Losodica Munningen – JSG Nördlingen/Goldburghausen 1953:1840 (5:1)
Zu Beginn konnten unsere Jugendlichen leicht in Führung gehen. In der Schlusspaarung wendete sich dann das Blatt zu Gunsten der Munninger. Während Jessica Steinmeyer trotz sehr gutem Ergebnis dem besten Munninger unterlag musste Nils Singheiser verletzungsbedingt aufgeben.
Schwab J. – Götz 470:468 (2:2), Bühler – Förstner S. 470:477 (2:2), Seitz – Steinmeyer 533:515 (3:1), Rudel/Schwab L. – Singheiser N. 480:380 (3:1)