2. Spieltag:



Am zweiten Spieltag der neuen Saison, konnten alle ESV Mannschaften ihre Duelle gewinnen. Die erste Herrenmannschaft überragte mit Bahn- und Mannschaftsrekord.

ESV Nördlingen – EV Landshut 7:1 (305:2772)
Im ersten Heimspiel starteten Munja Fischer und Karina Herzig-Pawlak für die ESV-Mädels. Munja Fischer musste sich unglücklich geschlagen geben. Nebenan konnte Herzig-Pawlak ihren Punkt problemlos gewinnen. In der Mittelpaarung hatten Anita Fuchs und Erika Gelle gegen die ersatzgeschwächten Damen aus Landshut leichtes Spiel. Beide gewannen ihr direktes Duell mit 4:0 Satzpunkten. In der Schlusspaarung konnten Katrin Gulde und Melanie Steinle locker aufspielen. Mit zwei sehr guten Ergebnissen, sicherten sie den Nördlingerinnen weitere zwei Mannschaftspunkte.
Fischer – Menzel 469:470 (2:2), Herzig-Pawlak – Bumbullis 512.474 (3:1), Fuchs – Estermeier 465:403 (4:0), Gelle – Kellner 494:451 (4:0), Steinle M. – Erber 564:509 (3:1), Gulde – Ebner 546:465 (4:0)

ESV Nördlingen – BC Schretzheim 3 5:1 (2189:2045)
Zu Beginn konnten Dieter Wiedemann und Peter Hauk die Nördlinger mit 32 Holz leicht in Führung bringen. Mit guten Ergebnissen 523 und 542 stand es nach dem Start 1:1 Punkte. In der Schlusspaarung musste Albert Gehring die ersten beiden Bahnen abgeben. Auf den zweiten 60 Schub kämpfte er sich zurück und konnte seinen Punkt gewinnen. Nebenan brannte Urban Singheiser ein wahres Feuerwerk ab. Mit 616 Holz kegelte persönliche Bestleistung und Bahnrekord. Zudem war dies der erste „600“er auf den ESV-Bahnen. Perfekt wurde der Spieltag noch mit dem Mannschaftsrekord der Ersten.
Wiedemann – Wiedenmann 523:540 (1:3), Hauk – Schwenk 542:493 (3:1), Gehring – Grau 508:488 (2:2), Singheiser U. – Dorn 616:524 (4:0)

TSV Rain 3 – ESV Nördlingen 2 0:6 (1858:2051)
Das Startduo mit Carina Österle und Lothar Nigel brachten die Nördlinger mit tollen Ergebnissen in eine gute Ausgangslage. Mit 2:0 Punkten und 136 Kegel Vorsprung war der Sieg den ESV’lern kaum noch zu nehmen. Maria Scharmann hatte mit ihrem Gegner zu kämpfen, behielt aber am Ende die Oberhand. Auf der Nebenbahn hatte Richard Lauermann ein leichteres Spiel und machte das 6:0 perfekt.
Schmelcher – Österle 423:514 (1:3), Mitschke – Nigel 470:510 (1:3), Ratschker – Scharmann 498:502 (2:2), Dietrich – Lauermann 467:525 (0:4)

KM Holzheim/Bausch 2 – ESV Nördlingen 3 1:5 (1852:1917)
Auf der 2-Bahn Anlage startete Rainer Krieg für die Nördlinger. Krieg musste seinen Punkt und 23 Holz abgeben. Im Mittelteil wendete sich das Blatt zu Gunsten der ESV’ler. Sowohl Heinz Gröninger (464 Holz) als auch Tagesbester Markus Pawlak (533 Holz) gewannen ihre direkten Duelle. Mit 90 Holz Vorsprung betrat Regina Steinle die Bahnen. Trotz weniger Kegel konnte sie mit 2,5 Satzpunkten die Partie für sich entscheiden und dem ESV 2 Punkte sichern.
Allmis – Krieg 482:459 (4:0), Hämmerle – Gröninger 429:464 (1:3), Saule – Pawlak 455:533 (1:3), Volkmann – Steinle R. 486:461 (1,5:2,5)

JSG Nördlingen/Goldburghausen – JSG SLM Donau 1 5:1 (1968:1901)
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann unsere Jugend gegen die Spielgemeinschaft aus Schretzheim-Lauingen-Mörslingen. Tagesbester war der U14 Kegler Markus Ruschitzka.
Jakob – Rehm 476:464 (3:1), Steinmeyer – Bibo 504:446 (4:0), Götz – Ruschitzka M. 527:559 (1:3), Singheiser N./Schied – Steib 461:432 (3:1)