3. Spieltag:



Am dritten Spieltag, musste lediglich die zweite Mannschaft ihre Punkte abgeben. Die restlichen ESV Teams verließen die Bahnen als Sieger.

KRC Kipfenberg – ESV Nördlingen 3133:3280 (1:7)
Für die Nördlingerinnen starteten Melanie Steinle und Silvia Grötsch. Beide konnten mit herausragenden Ergebnissen ihre Punkte gewinnen. Im Mittelteil mussten Munja Fischer und Karina Herzig-Pawlak auf den ersten beiden Bahnen einige Holz abgeben. Auf den zweiten 60 Schub kämpften sie sich mit sehr guten Ergebnissen zurück. Munja Fischer gewann am Ende noch ihren Punkt, während Karina Herzig-Pawlak knapp unterlag. Mit einem Vorsprung von 85 Kegel schickten sie die Schlusspaarung auf die Bahnen. Katrin Gulde und Erika Gelle knüpfen an die guten Leistungen ihrer Mannschaftskolleginnen an. Mit sehr guten 553 und 551 Holz machten sie den Sieg und den neuen Mannschaftsrekord perfekt.
Müller – Steinle M. 501:557 (1:3), Pätzold – Grötsch 542:568 (2:2), Papp – Fischer 516:521 (1:3), Gabler – Herzig-Pawlak 532:530 (2:2), Strauß – Gulde 501:553 (1:3), Klüber – Gelle 541:551 (1:3)

TSV Rain I – ESV Nördlingen I 2051:5134 (1:5)
Einen guten Start legten Dieter Wiedemann und Nils Singheiser für die ESV’ler hin. Mit guten Ergebnissen konnten sie ihre Duelle 4:0 und 3:1 Satzpunkten für sich entscheiden. Im Schlussteil muss Albert Gehring sich dem tagesbesten Kegler geschlagen geben. Auf der Nebenbahn konnte Urban Singheiser mit sehr guten 544 Holz den dritten Mannschaftspunkt für die Nördlinger holen. Durch die bessere Gesamtholzzahl gewann die ESV’ler mit 5:1 Punkten.
Dvorani – Wiedemann 517:553 (0:4), Zinnecker – Singheiser N. 481:520 (1:3), Schmelcher M. – Gehring 555:517 (2,5:1,5), Schmelcher G. – Singheiser U. 498:544 (1:3)

ESV Nördlingen II – TSV Rain II 2012:2039 (1:5)
Der Anfang verlief sehr unglücklich für die Nördlinger. Während Carina Österle lediglich wenige Holz zum Punktgewinn fehlten, musste sich Lothar Nigel nebenan sogar trotz besserer Holzzahl geschlagen geben. In der Schlusspaarung erwischte Thomas Gneist nicht den besten Start und musste seinen Punkt abgeben. Nebenan kegelte Richard Lauermann die hervorragende Tagesbestleistung von 551 Holz und konnte somit noch den Ehrenpunkt für die ESV-Kegler holen.
Österle – Feder 472:482 (2:2), Nigel – Rein 521:517 (1:3), Gneist – Wider P. 468:525 (1:3), Lauermann – Wider H. 551:515 (2,5:1,5)

ESV Nördlingen III – TSV Rain IV 1831:1821 (5:1)
Zum Start gewannen Monika Blank und Markus Pawlak ihre Duelle mit jeweils 3:1 Satzpunkten. Mit einem Vorsprung von 56 Holz betrat die Schlusspaarung mit Regina Steinle und Antia Fuchs die Bahnen. Regina Steinle erwischte keinen guten Tag und musste wichtige Holz abgeben. Auf der Nebenbahn behielt Anita Fuchs in einer spannenden Partie knapp die Oberhand und konnte damit den Sieg für die Eisenbahner sichern.
Blank – Wilhelm 447:399 (3:1), Pawlak – Fischer 507:499 (3:1), Steinle R. – Pirisi 403:458 (1:3), Fuchs – Dikautschitsch 474:465 (3:1)

JSG SLM Donau 2 – JSG Nördlingen/Goldburgburghausen 1778:1827 (1:5)
Einen weiteren Sieg konnte unsere Jugend am Wochenende auf der neuen Bahnanlage in Lauingen einfahren. Jana Götz war die beste Akteurin der Spielgemeinschaft.
Hölzle/Eyring – Förstner J. 406:465 (1:3), Otter – Förtsnter S. 397:429 (1:3), Ramsperger – Götz 445:487 (1:3), Stiegelmayr – Jakob 530:446 (4:0)