4. Spieltag



Im Lokalderby gegen den KC Munningen verließen die 1. Herrenmannschaft und die Jugend als Sieger die Bahnen. Weiterhin ungeschlagen sind die ESV Damen in der Landesliga. Ebenfalls erfolgreich war die dritte Mannschaft in Donauwörth.

ESV Nördlingen – BMW SKK Landshut 3139:2930 (7:1)
Für die ESV’ler starteten Melanie Steinle und Erika Gelle. Beide Nördlingerinnen kegelten sehr konstant und konnten mit sehr guten Ergebnissen ihre Punkte gewinnen. Im Mittelteil konnte Karina Herzig-Pawlak den Vorsprung der ESV-Damen mit guten 533 Holz weiter ausbauen. Nebenan musste Munja Fischer ihren Punkt abgeben. Mit einem Vorsprung von 129 Holz betrat das Schlussduo die Bahnen. Silvia Grötsch war bei ihrer Heimpremiere für die ESV-Damen zu Beginn sichtlich nervös. Am Ende fand sie immer besser in ihr Spiel und kämpfte sich auf 517 Holz. Auf der Nebenbahn lieferte sich Katrin Gulde mit ihrer Gegnerin einen wahren „Fight“ um den Punkt. Mit herausragenden 570 Holz behielt Gulde am Ende die Oberhand.
Steinle M. – Bernhardt 536:492 (3:1), Gelle – Steinmassl 537:494 (3,5:0,5), Herzig-Pawlak – Gutschalk 533:449 (3:1), Fischer – Lammer 446:488 (0:4), Grötsch – Schwabe 517:460 (3:1), Gulde – Gerstmayr 570:547 (2,5:1,5)

ESV Nördlingen I – Losodica Munningen III 2118:2014 (4:2)
Zu Beginn konnten die Nördlinger leicht in Führung gehen. Während Dieter Wiedemann seinen Punkt mit sehr guten 548 Holz gewann, musste auf der Nebenbahn Peter Hauk (welcher nach 90 Wurf durch Nils Singeheiser ersetzt wurde) seinen Punkt abgeben. In der Schlusspaarung war der Punkt zwischen Albert Gehring und Anja Gebhard hart umkämpft. Am Ende hatte Gehring um 1 Holz das Nachsehen. Nebenan bestätigte Urban Singheiser seine gute Form und kegelte hervorragende 564 Holz.
Wiedemann – Lanzer F. 548:502 (3:1), Hauk/Singheiser N. – Ohr 488:516 (2:2), Gehring – Gebhard 518:519 (2:2), Singheiser U. – Löfflad 564:477 (4:0)

SKK Mörslingen IV – ESV Nördlingen II 1941:1938 (4:2)
Am Anfang war die Partie ausgeglichen. Carina Österle musste ihren Punkt abgeben, während Lothar Nigel seinen Punkt gewinnen konnte. Mit 2 Holz Rückstand war für die Nördlinger in der Schlusspaarung noch alles offen. Richard Lauermann hatte es mit dem besten Akteur der Mörslinger zu tun und unterlag knapp. Nebenan kämpfte Maria Scharmann um jedes Holz und kam am Ende auf gute 524 Holz. Letztlich fehlte den Nördlingern das nötige Quäntchen Glück zum Sieg.
Kienberger – Österle 460:421 (3:1), Frank – Nigel 460:497 (1:3), Möller – Scharmann 506:524 (2:2), Bobinger – Lauermann 515:496 (3:1)

SKC Donauwörth II – ESV Nördlingen III 1806:1874 (1:5)
Auf den schwer zu spielenden Bahnen in Donauwörth musste das Nördlinger Startpaarung einen Rückstand hinnehmen. Regina Steinle musste sich dem besten Heimakteur deutlich geschlagen geben. Nebenan fand Monika Blank immer besser in ihr Spiel und gewann am Ende noch den Mannschaftspunkt. In der Schlusspaarung hatten Markus Pawlak und Heinz Gröninger ein leichtes Spiel. Beide konnten ihre direkten Duelle gewinnen und auch mit der Gesamtholzzahl an den Donauwörthern vorbei ziehen.
Meier – Steinle R. 513:431 (3,5:0,5) Ruhl/Moll – Blank 437:444 (1:3), Oberholzner – Pawlak 436:530 (0:4), Hackert/Bonhardt – Gröninger 420:469 (2:2)

JSG Nördlingen/Goldburghausen – Losodica Munningen I 1848:1844 (4:2)
Im Lokalderby gegen den KC Munningen hatten unsere Jugendlichen, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, das glücklichere Ende.
Jakob – Hertle/Schwab M. 490:402 (3:1), Schied – Bucher 441:494 (0,5:3,5) Götz – Ohr 473:461 (3:1), Förstner S. – Rudel 444:487 (0:4)