3. Mannschaft Herren



Kreisklasse B



Spielberichte 2014/15



17. Spieltag: SV Holzheim II – ESV Nördlingen III 5:1 (1943:1826)
Ohne Chance war die dritte Herrenmannschaft beim SV Holzheim. Gleich zu Beginn verlor Andreas Hepp 72 Holz an Christian Allmis. Auch Bernd Gruber büßte gegen Jörg Shimmels weitere 25 Zähler ein. Lediglich Jürgen Marchal konnte sich mit der Tagesbestleistung von 536 Holz gegen Walter Buchholz durchsetzen und somit den einzigen Punkt für die ESVler sichern. Schlusskegler Heinz Gröninger war gegen den besten Holzheimer Anton Kerle ebenfalls klar unterlegen.
Allmis – Hepp 4:0 (450:378), Shimmels – Gruber 4:0 (468:443), Buchholz – Marchal J. 0,5:3,5 (499:536), Kerle – Gröninger 4:0 (526:469)

16. Spieltag: BSG Bausch Pfaffenhofen II – ESV Nördlingen III 6:0 (1918:1732)
Eine klare Niederlage musste die Dritte bei der BSG Bausch II hinnehmen. Bereits in der Startpaarung büßte Marco Neumann gegen Hubert Niesner 73 Holz ein. Währenddessen musste sich Jürgen Marchal bei 2:2 Sätzen um 8 Holz Paul Krakowka geschlagen geben. Auch im Schlusspaar gab es für die ESVler nichts zu holen. Bernd Gruber war gegen Andreas Krakowka, der den einzigen 500er erzielte, chancenlos und selbst der beste ESVler Heinz Gröninger verlor sein Duell gegen Markus Lerch.
Niesner – Neumann 4:0 (464:391), Krakowka P. – Marchal J. 2:2 (464:456), Lerch – Gröninger 3:1 (490:467), Krakowka A. – Gruber 4:0 (500:418)

15. Spieltag: spielfrei

14. Spieltag: TSV Rain III – ESV Nördlingen III 6:0 (1932:1651)
Die dritte Herrenmannschaft war beim TSV Rain III erneut chancenlos. Bereits zu Beginn büßte Andreas Hepp gegen Bruno Schmelcher 156 Holz ein und auch Alexander Schwarz musste an Rainer Ratschker weitere 106 Holz abgeben. In der Schlusspaarung schlugen sich dann Bernd Gruber und Heinz Gröninger zwar besser, konnte aber ebenfalls nicht punkten. Gruber unterlag um 19 Holz gegen Stefan Kollmann, während Gröninger beim 2:2 Sätzen auf Grund des Gesamtergebnisses Darinko Kunic unterlag.
Schmelcher – Hepp 4:0 (494:348), Ratschker – Schwarz 3,5:0,5 (499:393), Kollmann – Gruber 3:1 (459:440), Kunic – Gröninger 2:2 (480:470)

13: Spieltag: ESV Nördlingen III – KC Munningen IV 1:5 (1747:1880)
Im Derby gegen den KC Munningen VI war die Dritte chancenlos. Gleich zu Beginn gerieten die ESVler deutlich ins Hintertreffen. Bernd Gruber und der eingewechselte Marco Neumann mussten sich mit 0:4 Günther Schwab geschlagen geben. Auch Alexander Schwarz konnte gegen Holger Weng kein Satz gewinnen. Mit 108 Holz Rückstand standen die Schlusskegler auf verlorenem Posten. Dort musste Jürgen Marchal nach 96 Wurf verletzungsbedingt aufgeben, sodass der Mannschaftspunkt an Alexander Beck ging. Den einzigen Nördlinger Ehrenpunkt sicherte Heinz Gröninger gegen Markus Schneller.
Gruber/Neumann – Schwab 0:4 (426:472), Schwarz – Weng 0:4 (458:520), Marchal – Beck 2:2 (397:451), Gröninger – Schneller 2:2 (466:437)

12. Spieltag: SKC Bächingen III – ESV Nördlingen III 5:1 (1864:1808)
Auch die dritte Mannschaft konnte die noch ungeschlagenen Bächingern keine Punkte abnehmen. Schon am Start gerieten die ESVler klar in Rückstand. Andreas Hepp büßte gegen Timo Mack 85 Holz ein. Bernd Gruber musste trotz 2:2 Sätzen weitere 35 Kegel an Michael Häck abgeben. In der Schlusspaarung hatten zunächst die Nördlinger den besseren Start, jedoch musste sich Heinz Gröninger am Ende trotz des besseren Ergebnisses Felix Miller mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Für den einzigen Mannschaftspunkt sorgte Jürgen Marchal im Duell gegen Sascha Forgiarini. Letztlich konnte man den schwachen Tag der Gastgeber nicht ausnutzen.
Mack – Hepp 4:0 (462:377), Häck – Gruber 2:2 (484:449), Forgiarini – Marchal 2:2 (453:508), Miller – Gröninger 3:1 (465:474)

11. Spieltag: ESV Nördlingen III – BC Schretzheim IV 5:1 (1791:1740)
Gegen den BC Schretzheim IV gab es den zweiten Sieg in Folge für die dritte Herrenmannschaft. Alexander Schwarz setzte sich anfangs dank des besseren Ergebnisses gegen Rudolf Weber durch und auch Heinz Gröninger konnte sein Duell gegen Hermann Borst. Mit einem klare Vorsprung von 75 Holz ging die Schlusspaarung auf die Bahnen. Dort hatte Bernd Gruber keinen guten Tag und verlor klar gegen Walter Fischer. Jedoch machte Jürgen Marchal dies mit 507 Holz gegen Xaver Oblinger locker wett, was den zweiten Saisonerfolg der Dritten bedeutete.
Schwarz – Weber 2:2 (453:431), Gröninger – Borst 3:1 (462:409), Gruber – Fischer 1:3 (369:447), Marchal – Oblinger 2:2 (507:453)

18. Spieltag: ESV Nördlingen III – SSV Höchstädt II 4:2 (1852:1816)
Im Jahr 2015 ist der Knoten der dritten Mannschaft endlich geplatzt, obwohl es zu Beginn nach einer weiteren Niederlage aussah. Heinz Gröninger war gegen Daniel Bieberch knapp unterlegen und auch Marco Neumann und der eingewechselte Alexander Schwarz mussten sich Dieter Kordik geschlagen geben. In der Schlusspaarung gelang es dann Richard Lauermann und Jürgen Marchal das Spiel zu wenden. Lauermann setzte sich ungefährdet gegen Erich Schmid durch, während Jürgen Marchal seinen Mannschaftspunkt gegen Johann Häußler sichern konnte. Am Ende konnten die ESVler auch die zwei Punkte für das Mannschaftsergebnis einsacken und somit den ersten Saisonsieg feiern.
Gröninger – Bieberich 1:3 (450:465), Neumann/Schwarz – Kordik 1:3 (414:460), Lauermann – Schmid 3:1 (492:436), Marchal – Häußler 3:1 (496:455)

10. Spieltag: SK Goldburghausen II – ESV Nördlingen III 5:1 (2019:1867)
Ohne Chance war die Dritte beim Derby in Goldburghausen. Gleich zu Beginn musste Alexander Schwarz eine 4:0-Pleite gegen Markus Allgeyer hinnehmen, auch Bernd Gruber erging es anschließend gegen Martin Förstner nicht besser. Er konnte ebenfalls keinen Satz zu seinen Gunsten enscheiden. Lediglich Jürgen Marchal geling es, nach in einem knappen Duell gegen Thorsten Steinmeyer seinen Mannschaftspunkt zu ergattern. Im Schlusspaar war jedoch auch Heinz Gröninger mit den Tagesbesten Gotthard Volk überfordert und konnte an der deutlichen Niederlage nichts mehr ändern.
Allgeyer – Schwarz 4:0 (475:447), Förstner – Gruber 4:0 (522:448), Steinmeyer – Marchal 2:2 (495:506), Volk – Gröninger 4:0 (527:466)

9. Spieltag: SSV Höchstädt II – ESV Nördlingen III 5:1 (2034:1854)
Auch am letzten Spieltag der Hinrunde gab es in Höchstädt für dir dritte Herrenmannschaft nicht zu holen. Anfangs kam Marco Neumann gegen einen starken Daniel Bieberich böse unter die Räder und büßte gleich 117 Holz ein. Auch Andreas Hepp erging es im Duell gegen Dieter Kordik nicht besser und verlor weitere 102 Holz, sodass die Partie für die ESVler bereits gelaufen war. Anschließend konnte Bernd Gruber gegen Erich Schmid 2 Sätze gewinnen, verlor aber auf Grund des Gesamtergebnisses seinen Mannschaftspunkt unglücklich an den Höchstädter. Lediglich Schlusskegler Jürgen Marchal konnte mit Tagesbestleistung von 545 Holz gegen Johann Häußler den Nördlinger „Ehrenpunkt“ erringen. Ohne Sieg steht die ESV-Dritte zum Hinrundenende auf dem letzten Platz.
Bieberich – Neumann 4:0 (545:428), Kordik – Hepp 4:0 (501:399), Schmid – Gruber 2:2 (501:482), Häußler – Marchal 1:3 (487:545)

8. Spieltag: ESV Nördlingen III – SV Holzheim II -:-

7. Spieltag: ESV Nördlingen III – BSG Bausch Pfaffenhofen II 1:5 (1747:1856)
Auch im Heimspiel gegen die BSG Bausch II war die dritte Herrenmannschaft ohne Chance. In der Startpaarung konnte als Einziger Jürgen Marchal sein Potential abrufen und sich mit 521 Holz klar gegen Werner Bobinger durchsetzten. Marco Neumann hingegen musste gegen Harald Riedel 83 Zähler einbüßen. Auch die Schlusspaarung blieben die ESVler weit unter ihrem Niveau. Alexander Schwarz konnte zwar den ersten Satz gegen Hubert Niesner gewinnen, musste aber anschließend Federn lassen. Auf den Nebenbahnen stand Bernd Gruber beim 0:4 gegen Paul Krakowka auf verlorenem Posten, sodass die dritte Herrenmannschaft erneut eine hohe Niederlage hinnehmen musste.
Neumann – Riedel 1:3 (393:476), Marchal – Bobinger 4:0 (521:456), Schwarz – Niesner 1:3 (433:449), Gruber – Krakowka 0:4 (400:475)

6. Spieltag: spielfrei

5. Spieltag: ESV Nördlingen III – TSV Rain III 1:5 (1797:1859)
Weiterhin auf den ersten Sieg muss die dritte Herrenmannschaft warten. Anfangs konnte Bernd Gruber gegen Stefan Kollmann den einzigen Nördlinger Punkt erkämpfen. Nach 2:1 Satzpunkten für Marco Neumann musste im vierten Durchgang der letzte Wurf von Bruno Schmelcher entscheiden. Da der Rainer vier Kegel auf einmal abräumte, setzte er sich um 2 Zähler gegen Neumann durch und konnte somit auch das durch das bessere Gesamtergebnis gewinnen. Beim Stand von 1:1 Mannschaftspunkten trennten beide Mannschaften lediglich 9 Zähler. Jürgen Marchal musste nach dem 1:0 das Spiel und die folgenden drei Bahnen dem Tagesbesten Elmar Körner überlassen. Auch bei Heinz Gröninger lief es nicht optimal. Nach schwachen Start fand er besser in die Partie, musste sich aber Bela Pirisi ebenfalls mit 1:3 geschlagen geben. Erneut wäre ein Sieg für die ESVler möglich gewesen, jedoch stand man am Ende wiederum mit leeren Händen da.
Neumann – Schmelcher 2:2 (441:454), Gruber – Kollmann 3:1 (431:427), Marchal – Körner 1:3 (480:512), Gröninger – Prisi 1:3 (445:466)

4. Spieltag: KC Munningen IV – ESV Nördlingen III 4:2 (2024:1985)
Auch trotz deutlicher Steigerung gelang es der dritten Mannschaft beim KC Munningen IV nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren. Zu Beginn musste Marco Neumann gegen Johannes Mayer den ersten Mannschaftspunkt klar abgeben, da er nur im letzten Satz sein Potenzial zeigen konnte. Auf den Nebenbahnen lieferte sich Alexander Schwarz mit Günther Schwab einen ausgeglichenen Wettkampf. Letztlich fehlten dem ESVler gegen Ende der Sätze das nötige Quäntchen Glück, sodass nur ein halber Satzpunkt für ihn dabei heraussprang. Mit einem 0:2-Rückstand und Minus 96 Holz war das Schlusspaar auf nahezu aussichtsloser Position. Jedoch wollten die ESVler den Hausherren die zwei Punkte nicht kampflos überlassen. In einem Duell auf Augenhöhe setzte sich Jürgen Marchal dank guten 538 Holz gegen Markus Schneller mit 3:1 durch. Für die Tagesbestleistung sorgte Heinz Gröninger, der mit 541 Holz klar gegen Matthias Dauser gewinnen konnte. Durch die starken Ergebnissen in die Vollen (380 bzw. 379 Holz) konnten die ESVler den Rückstand zwar deutlich verringern, aber den Munninger Sieg nicht mehr gefährden.
Mayer – Neumann 3:1 (493:409), Schwab – Schwarz 3,5:0,5 (509:497), Schneller – Marchal 1:3 (527:538), Dauser – Gröninger 1:3 (495:541)

3. Spieltag: ESV Nördlingen III – SKC Bächingen III 2:4 (1798:1861)
Die dritte Herrenmannschaft schrammte bei der Heimniederlage gegen den SKC Bächingen III knapp am ersten Saisonsieg vorbei.Andreas Hepp musste nach dem Gewinn des ersten Satz, die weiteren drei an Thomas Gaiser abgeben und somit auch den Mannschaftspunkt. Teamkollege Michael Pleyer hingegen konnte nach einem 2:1 und 31 Holz Vorsprung in einem spannenden letzten Satz noch 2 Zähler gegen Sascha Forgiarini ins Ziel retten. Beim Stand von 1:1 und Minus 52 Holz betraten dann die Schlusskegler die Bahnen. Da alle vier Spieler auf Augenhöhe agierten, war bis lange Zeit ein Unentschieden möglich. ESV-Neuling Bernd Gruber konnte sich dank einem klaren Sieg auf der letzten Bahne (129:108) mit 3:1 gegen Joachim Schenk durchsetzen. Alexander Schwarz behielt gegen Felix Miller im ersten Durchgang die Oberhand, hatte aber anschließend auf den weiteren Bahnen knapp das Nachsehen, sodass man auch nach dem dritten Spieltag auf den ersten Sieg warten muss.
Hepp – Gaiser 1:3 (392:446), Pleyer – Forgiarini 2:2 (504:502), Gruber – Schenk 3:1 (457:444), Schwarz – Miller 1:3 (445:469)

2. Spieltag: BC Schretzheim IV – ESV Nördlingen III 5:1 (1813:1725)
Einen mögliches Unentschieden vergab die dritte Herrenmannschaft beim BC Schretzheim IV. Im Startpaar konnte sich Andreas Hepp nach zwei verlorenen Durchgängen noch ein 2:2 gegen Philipp Steib erkämpfen, jedoch sprach das bessere Gesamtergebnis um 18 Holz für den Schretzheimer. Währenddessen dominierte Michael Pleyer mit der Tagesbestleistung von 534 Holz und 4:0 Satzpunkten das Duell gegen Xaver Oblinger deutlich. Mit einem Unentschieden und 76 Holz Vorpsrung gingen dann Heinz Gröninger und Marco Neumann auf die Bahnen. Gröninger war in der Begegnung mit Johann Stricker chancenlos und wurde nach 60 Wurf durch Bernd Gruber ersetzt. Auch er in seinem ersten Auswärtswettkampf Oblinger nichts entgegenzusetzen, sodass es letztlich ein 0:4 dabei heraussprang. Auch Neumann musste nach einem 1,5:2,5 den Mannschaftspunkt dem Schretzheimer Walter Fischer überlassen. Am Ende unterlagen die ESVler auch im Gesamtergebnis um 88 Holz. Obwohl das 5:1 nach einer deutlichen Niederlage aussieht, fiel die Satzpunkte-Statistik mit 8,5:7,5 nur knapp zu Gunsten der Gastgeber aus.
Steib – Hepp 2:2 (409:391), Oblinger – Pleyer 0:4 (440:534), Stricker – Gröninger/Gruber 4:0 (525:406), Fischer – Neumann 2,5:1,5 (439:394)

1. Spieltag: ESV Nördlingen III – SK Goldburghausen II 0:6 (1728:1953)
Ohne Chance war die dritte Herrenmannschaft gegen die favorisierten Gäste vom SK Goldburghausen II. Schon in der Startpaarung mussten Alexander Schwarz und Andreas Hepp, der nach 40 Wurf für Schwarz ins Spiel kam, nach 0:4 Satzpunkten den Mannschaftspunkt an Markus Allgeyer abgeben. Bernd Gruber, der seinen allerersten Wettkampf absolvierte, zeigte eine solide Leistung und konnte sogar gegen Daniel Schied einen halben Satzpunkt erringen. Mit einem 0:2 und Minus 101 Holz standen die Schlusskegler Heinz Gröninger und Marco Neumann auf verlorenem Posten. Mit 0:4 war aber auch Gröninger gegen Gotthard Volk chancenlos. Neumann konnte ebenfalls mit dem Tagesbesten Thorsten Steinmeyer nicht mithalten. Neumann wurde nach 60. Wurf verletzungsbedingt durch Jürgen Marchal ersetzt, der auf der letzten Bahn noch einen Satzpunkt gewinnen konnte. Letztlich hatte man den souveränen Gästen nichts entgegenzusetzen.
Schwarz/Hepp – Allgeyer 0:4 (402:472), Gruber – Schied 0,5:3,5 (436:467), Neumann/Marchal – Steinmeyer 1:3 (439:515), Gröninger – Volk 0:4 (451:499)